Schulterschmerzen - wie vom Blitz getroffen

Sie haben plötzlich auftretende Schmerzen in der Schulter?

Eine weit verbreitete Ursache kann die so genannte Kalkschulter sein. Hierbei klemmt zwischen Oberarmkopf und Schulterdach eine Kalkablagerung, die den Bewegungsradius in diesem Bereich enorm einschränken kann und Schmerzen versuracht. Eine genaue Diagnose wird mittels Röntgen, MRT und Ultraschall gestellt. Handelt es sich tatsächlich um eine Kalkschulter, wird mit schmerzstillenden, entzündungshemmenden Medikamenten und  Stoßwellentherapie  zuerst konservativ therapiert. 90% der Kalkschulter-Patienten werden auf diese Weise in sechs bis acht Monaten schmerzfrei. Bei nur 10% der Patienten ist die konservative  Behandlung nicht erfolgreich. Doch in diesem Fall bietet ein minimalinvasiver, operativer, ambulanter Eingriff eine gute Perspektive. Wichtig ist es, für jeden Betroffenen die optimale Behandlung zu finden, die die Schmerzen beendet und beschwerdefreie Bewegungen im Alltag und beim Sport ermöglicht.

Kalkschulter

Spezialist für die Behandlung der Kalkschulter ist Prof. Dr. med. habil. Peter Diehl, der Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung steht.

Weitere Informationen zum Thema und den Therapiemöglichkeiten finden Sie in diesem Presseartikel und in diesem Kurzfilm. Zudem können Sie hier weitere ausführliche wissenschaftliche Papers zum Thema Kalkschulter einsehen (Orthopäde 2011 und  MMW 2014).