Revolution in der Therapie von Rückenschmerzen

Spinale Dekompression heißt das innovative Verfahren aus den USA zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen und anderen Rückenleiden.

Heben, Bücken, langes Sitzen - Verschleiß und Überbelastung der Wirbelsäule können dazu führen, dass der Faserring der Bandscheibe beschädigt wird. So kann ein sehr schmerzhafter Bandscheibenvorfall entstehen. Bisher ließ sich in vielen Fällen eine Operation nicht vermeiden. Mit der neuen SpineMED®-Methode kann den Beschwerden ganz ohne aufwendige Operation entgegengewirkt werden.

Die spinale Dekompression mit dem SpineMED® reduziert den Druck in der Bandscheibe, indem die Wirbelkörper behutsam auseinander gezogen werden. Dadurch gelangen wieder Flüssigkeiten, Nährstoffe und Sauerstoff in die Bandscheibe, so dass der körpereigene Heilungsprozess unterstützt wird.

In liegender Lagerung des Patienten werden die Zwischenwirbelräume computergesteuert sanft gedehnt. Die Behandlung ist für den Patienten völlig schmerzfrei. Die Behandlung erfolgt in Form einer Kur mit bis zu 20 Terminen à 30 Minuten Behandlungszeit.

Das hochmoderne Verfahren wird im OZMO/WZMO München-Haar vom Wirbelsäulenspezialisten Dr. med. Samer Ismail angeboten. Dr. Ismail berät hierzu gerne.

SpineMed