Schulterbeschwerden und ihre Ursachen

Jeder zehnte Deutsche klagt über Schulterschmerzen. In einem Artikel in der tz erklärt Prof. Dr. Peter Diehl die Entstehung und Behandlungsmöglichkeiten bei Schulterproblemen - von der Schultereckgelenksarthrose über die Kalkschulter bis zur Bizepssehnenentzündung.

Wichtig ist vor allem, die richtige Diagnose zu finden: Nackenschmerzen strahlen beispielsweise in die Schulter aus, während Schulterschmerzen sich im Oberarm bemerkbar machen können. Ein Röntgenbild, Ultraschall oder eine Kernspintomographie sollten die Diagnose absichern. Dann kann die entsprechende Therapie erfolgen.

Ob es sich um eine Sehne, den Schleimbeutel oder die Gelenkmanschette handelt, es muss immer zuerst die Entzündung behandelt werden, bevor man mit Krankengymnastik die Schulter wieder beweglich macht.

Der Münchner Orthopädie-Professor empfiehlt, nicht mit der Physiotherapie zu beginnen, bevor die Entzündungen ausgeheilt sind.

Den kompletten Artikel finden Sie hier als PDF zum Download.