Hyaluronsäuretherapie

Bei der Hyaluronsäuretherapie spritzen wir in regelmäßigen Abständen eine Art künstliche Gelenkschmiere in den Gelenkspalt - das entlastet den abgenutzten Knorpel, vermindert die Schmerzen und verbessert so nebenwirkungsfrei die Funktion des Gelenkes. Das am häufigsten betroffene Gelenk, das Kniegelenk, reagiert auf die Einbringungen der Hyaluronsäure häufig durch einen deutlichen Rückgang der Beschwerden und eine Abnahme der Schwellneigung. Das Orthopädiezentrum München Ost behandelt pro Jahr ca. 600 Kniegelenke mit Hyaluronsäure. Dadurch ermöglichen wir vielen Patienten wieder schmerzfrei Treppen zu steigen. Notwendige Prothesenimplantationen lassen sich damit ebenfalls zeitlich aufzuschieben.

Hyaluronsäuretherapie/Arthrosetherapie

Weitere Infos aus der Presse unter:
http://www.apotheken-umschau.de/Arthrose/Gelenkspritzen-gegen-Arthrose-529879.html