Impingement-Syndrom (Subacromial-Syndrom)

Das sog. Subacromial-Syndrom umfasst eine große Gruppe von unterschiedlichen Erkrankungen des sog. Subacromialraumes

(Gelenkbereich unterhalb des Schulterdaches, s.o.). Das Subacromial-Syndrom ist die häufigste Ursache von Schulterschmerzen. Der Begriff Impingement-Syndrom (Impingement = Einklemmung) wird hier häufig auch verwendet. Hierunter versteht man die Zusammenfassung unterschiedlicher Ursachen, welche das Gleiten der Rotatorenmanschette unter dem Schulterdach behindern und so eine Schleimbeutelentzündung oder Risse an der Rotatorenmanschette verursachen können.

Impingement-Syndrom - Was sind die Ursachen?

Häufige Ursachen eines Impingement-Syndroms sind Formveränderungen oder knöcherne Ausziehungen (sog. Osteophyten) des Schulterdaches (mechanisches Impingement), Verkalkungen bzw. Kalkeinlagerungen in die Rotatorenmanschette (sog. Kalkschulter, Tendinitis oder Tendinosis calcarea) und eine akute oder chronische Schleimbeutelentzündung.

Bild 1 : Zu sehen ist ein knöcherner Vorsprung unter dem Schulterdach. Diese knöcherne Einklemmung (Impingement) kann arthroskopisch (Schlüssellochtechnik) beseitigt werden.

Bild 2: Nach dem Eingriff erkennt man einen ausreichend weiten Raum zwischen Oberarmkopf und Schulterdach.
Bild 3 und 4: Der arthroskopischer Eingriff erfolgt mit Hilfe einer Präzisionsfräse. Zu erkennen ist der knöcherne Sporn (Pfeil links) unter dem Schulterdach. Auf Bild 4 konnte der Sporn erfolgreich entfernt werden.


OZMO-TV: Dr. Diehl: Impingement