Krallenzehen

Bei den Zehenfehlstellungen unterscheidet man Krallenzehe und Hammerzehe. Bei der Krallenzehe ist das Zehen-Mittelgelenk krallenartig nach unten gebeugt und im Zehengrundgelenk nach oben gestreckt. Bei der Hammerzehe ist es genau umgekehrt.

Krallenzehen und Hammerzehen sind Zehenfehlstellungen, die unterschiedliche Ursachen haben. Erbliche Veranlagung zählt ebenso dazu wie Übergewicht oder das ständige Tragen von zu engem Schuhwerk. In selteneren Fällen sind die Beschwerden unfallbedingt oder aufgrund neurologischer Störungen verursacht. Meist treten Zehenfehlstellungen gemeinsam mit einem Spreizfuß oder Hallux valgus auf. Das Quergewölbe des Fußes wird abgesenkt, wodurch sich die Zugrichtung der Fußmuskeln und –sehnen ändert.

Folgende Symptome sind bei ausgeprägten Zehenfehlstellungen typisch:

  • schmerzhafte Überlastungssyndrome der Fußmuskulatur und –sehnen
  • Schmerzen an der Oberseite der Zehengelenke, die sich entzünden können
  • ästhetische Beeinträchtigungen durch die Verbreiterung des Vorfußes
  • schmerzhafte Veränderungen im Bereich der Mittelfußköpfchen an der Fußsohle mit Bildung von Schwielen an der Vorfußsohle

Bei Fußschmerzen oder aus kosmetischen Gründen werden Krallen- und Hammerzehen operativ behandelt.