Kreuzbandriss

Bei Verletzungen der Kreuzbänder unterscheidet man zwischen dem Riss des vorderen Kreuzbandes, der in der Folge eine Schädigung des Meniskus und ein massive Instabilität nach sich zieht, und dem Riss des hinteren Kreuzbandes, bei der das Kniegelenk nicht so instabil wird und die oft mittels einer Arthroskopie zu therapieren ist. Verletzungen der Seitenbänder können im Einzelfall im Regelfall ohne Operation konservativ therapiert werden.

Video: Kreuzbandrekonstruktion

Bei der Kreuzbandoperation oder Kreuzbandplastik wird mit körpereigenen Sehnen der Defekt beseitigt und so die Stabilität des Gelenks wieder hergestellt. Der Name Kreuzbandplastik ist hier allerdings irreführend, da es bisher noch kein synthetisches Material gibt, das die Haltbarkeit von körpereigenen Sehnen und Bändern erreicht. Bei der Kreuzbandplastik wird das rupturierte Band durch Streifen aus der Patellarsehne von der Kniescheibe oder durch Bündel von Sehnen der Oberschenkelmuskulatur wieder hergestellt.

Bilder unten: Gerissenes vorderes Kreuzband nach Sportunfall im OZMO


OZMO-TV: Dr. Diehl: Kreuzband


OZMO-TV: Dr. Diehl: Untersuchung Kniegelenk