Sport nach Wirbelsäulenoperation

Nach einer Wirbelsäulenoperation ist eine wirbelsäulengerechte Lebensweise für einen langfristigen Erfolg Voraussetzung. Dabei spielt Sport eine zentrale Rolle. Durch Sport werden Muskelkraft und Ausdauer trainiert und Haltung sowie Bewegungsabläufe harmonisiert.
Doch Sportarten unterscheiden sich in ihrer Wirbelsäulenverträglichkeit. So gibt es Geradaussportarten (z. B. Laufen und Radfahren), die gut verträglich sind. Dann gibt es Sportarten, die Koordination und Reaktionsvermögen voraussetzen und mit ständigem Stellungswechsel verbunden sind, z. B. Tennis oder Squash. Diese sind besonders wirbelsäulenunverträgliche Sportarten.