Herzlich Willkommen

Kontakt 089 4141 434-64

orthopaedie-zweitmeinung

Herzlich Willkommen

Kontakt 089 4141 434-64

Hydrogel

Degenerierte Bandscheibe mit Hydrogel auffüllen

Rückenschmerzen sind Deutschlands Volkskrankheit Nr. 1. Die Ursachen dafür sind vielfältig, aber Bandscheibenerkrankungen nehmen einen großen Teil davon ein. Verschleisserscheinungen der Bandscheiben lassen sich beispielsweise nicht vermeiden, sie sind Teil des normalen Alterungsprozesses. Im Laufe unseres Lebens verliert der Kern unserer Bandscheiben an Flüssigkeit. Sie sind dann weniger elastisch, werden brüchig und verlieren an Höhe. Auch angrenzende Wirbelkörper, Gelenksverbindungen und Bänder können so in Mitleidenschaft gezogen werden. Auf den Wirbelkörpern lastet nämlich durch den Bandscheibenverschleiss eine höhere Druckbelastung, welche zu einer Entzündungsreaktion führt. Der medizinische Fachausdruck für dieses Phänomen lautet degenerative Osteochondrose.

Die Schmerzen durch eine Degeneration der Bandscheiben können äußerst massiv sein und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Die Rückenschmerzen sind zuerst belastungsabhängig, steigern sich im Laufe des Tages und lassen die Patienten oftmals auch nachts nicht zur Ruhe kommen. Dafür ist die Entzündungsreaktion verantwortlich.

Bisher wurden Rückenschmerzen dieser Art durch eine Versteifung des erkrankten Bandscheibensegments oder die Implantation einer Bandscheibenprothese behandelt.

Mit Hydrogel das Volumen der Bandscheiben erhöhen

Am Orthopädiezentrum München Ost steht ein unkomplizierteres Injektionsverfahren zur Verfügung, bei dem Hilfe von Hydrogel die Bandscheibe von innen aufgebaut wird. Bei Hydrogel handelt es sich um synthetisch hergestelltes Bandscheibenmaterial, welches wasserbindend ist.

Eine Behandlung erkrankter Bandscheiben mit Hydrogel ist doppelt wirksam: Einerseits kann so die degenerative Entzündungsreaktion gestoppt werden, was eine deutliche Besserung der Rückenschmerzen bedeutet. Vor allem die Nachtruhe sollte so auch ungestört wieder möglich sein. Zum anderen wird die Wasserbindung des Bandscheibenkerns stark erhöht, dabei vergrößert sich der Bandscheibendurchmesser. Der solchermaßen ausgeglichene Höhenverlust der degenerierten Bandscheiben sollte für mehrere Jahre anhalten.

Für die Injektion ist lediglich eine Lokalanästhesie erforderlich, das Hydrogel wird mit Hilfe einer Kanüle injiziert. Im Normalfall dauert dieser Vorgang etwa 10 bis 20 Minuten. Danach sollte eine kurze Bettruhe eingehalten werden. Bereits am nächsten Tag kann ein schmerzfreies Bewegen wieder möglich sein. Ein Krankenhausaufenthalt oder eine medikamentöse Begleittherapie ist nicht erforderlich. Für die Mobilisierung empfehlen wir Physiotherapie.

Wenn am Orthopädiezentrum München Ost eine Behandlung mit Hydrogel durchgeführt wird, ist die Grundlage dafür eine sehr aktuelle MRT-Untersuchung. Sie können aktuelle Bilder mitbringen, oder die Untersuchung vor Ort durchführen lassen.

Benötigen Sie eine persönliche Beratung?

Die Spezialisten am Orthopädiezentrum München Ost sind gerne für eine ärztliche Beratung bereit, profitieren Sie von unserem großen Erfahrungsschatz auf dem Fachgebiet der Orthopädie und vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns!

KONTAKT 089 4141 434-64
Termin online buchenDoctolib