Wandern ohne Schmerz

Fünf Tipps, um Verletzungen beim Wandern zu vermeiden, richtige Routenplanung, korrekte Selbsteinschätzung.

Weiterlesen

Ist eine Operation wirklich notwendig?

Sie sind verunsichert? Nutzen Sie eine zweite Meinung, ohne erneut alle Untersuchungen durchführen zu müssen.

Weiterlesen

Kyphoplastie, Vertebroplastie

Kyphoplastie, Vertebroplastie

Die Vertebroplastie und die Kyphoplastie sind minimal invasive Behandlungsverfahren zur Behandlung von stabilen Wirbelkörperbrüchen infolge von Osteoporose oder Metastasen.

Hierbei wird durch die Haut eine Kanüle in den zusammengebrochenen Wirbelkörper vorgeschoben, über die ein Knochenzement zur inneren Stabilisierung eingespritzt wird. Dieses führt häufig zu einer sofortigen Linderung der Schmerzen.

Bei der Kyphoplastie wird zusätzlich eine Aufrichtung des zusammengebrochenen Wirbelkörpers über einen in den Wirbelkörper platzierten Ballon durchgeführt. Durch die Aufrichtung soll ein weiteres Einbrechen des Wirbelkörbers und eine Fehlstellung des Wirbels verhindert werden.

Für betroffene Patienten bieten die Methoden große Vorteile gegenüber herkömmlichen langstreckigen Versteifungsoperationen.

329_kyphoplastie_verteproplastie

Bei Osteoporose kann es durch die Abnahme von Knochendichte zum Einbrechen der Wirbelkörper kommen. Durch die Kypho-plastie /Vertebroplastie (sog. Zementspritzen) können unter Narkose im OP die Wirbelkörper stabilisiert werden

Benötigen Sie eine persönliche Beratung?

Die Spezialisten am Orthopädiezentrum München Ost sind gerne für eine ärztliche Beratung bereit, profitieren Sie von unserem großen Erfahrungsschatz auf dem Fachgebiet der Orthopädie und vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns!

KONTAKT089 4141 434-64
Termin online buchenDoctolib