Herzlich Willkommen

Kontakt 089 4141 434-64

orthopaedie-zweitmeinung

Herzlich Willkommen

Kontakt 089 4141 434-64

Bandscheibenvorfall Symptome

Bandscheibenvorfall Symptome – ein kleiner Leitfaden

Ein Bandscheibenvorfall kann sich verschiedenartig äußern, abhängig von der genauen Lage des Vorfalls. Die Bandscheibe stellt die Verbindung zwischen den Wirbeln unserer Wirbelsäule dar. Insgesamt gibt es 23 Bandscheiben, welche für die Beweglichkeit unserer Wirbelsäule verantwortlich sind. Ohne die Bandscheiben könnten wir uns nicht bewegen.

Vom Prinzip her sind Bandscheiben wie kleine Puffer oder Stoßdämpfer anzusehen. Durch Unfälle oder altersbedingte Verschleißprozesse können sich die Bandscheiben im Laufe der Zeit abnutzen. Die Flexibilität lässt nach und ein Bandscheibenvorfall tritt auf.

Bandscheibenvorfälle sind meist mit starken Schmerzen, Empfindungsstörungen und Einschränkungen der Beweglichkeit verbunden. Ein Diskusprolaps kann in verschiedenen Bereichen der Wirbelsäule auftreten, etwa im Bereich der Halswirbelsäule (HWS) oder Lendenwirbelsäule (LWS). Seltener kommt es zu einem Vorfall der Brustwirbelsäule (BWS). Die Ärzte in unserem Orthopädiezentrum München Ost können bei einem Bandscheibenvorfall das passende, individuell auf Sie abgestimmte Therapiekonzept zusammenstellen.

Welche Ursachen können einen Bandscheibenvorfall bedingen? Gibt es Risikofaktoren?

Ein Prolaps kann verschiedene Ursachen haben, die nicht zwangsläufig nur mit altersbedingten Verschleißerscheinungen zusammenhängen müssen. Auch junge Menschen können schon einen Bandscheibenvorfall oder gleich mehrere Bandscheibenvorfälle haben. Die Ursache ist dabei meist Überlastung oder eine falsche Belastung bei bestimmten Arbeiten. Weitere Gründe für einen Nucleos pulposus (Bandscheibenvorfall) sind:

  • genetische Disposition
  • Schwäche im Bereich der Muskulatur
  • falscher Gang oder falsche Haltung

Auch diverse Risikofaktoren können einen Bandscheibenvorfall bedingen, wie etwa Übergewicht oder zu wenig Bewegung im Alltag.

Wie sind die Bandscheiben genau aufgebaut?

Schaut man auf die Wirbelsäule, sind die Bandscheiben zwischen den einzelnen Wirbelkörpern zu finden. Sie sind zwar flexibel, aber dennoch fest mit den Wirbelkörpern verankert. Eine Bandscheibe besteht aus zwei Teilen: Nucleus pulposus und Anulus fibrosus. Der Nucleus pulposus ist der Gallertkern, welcher sich im Inneren der Bandscheibe befindet. Umschlossen wird dieser gallertartige Kern von einem Faserring, medizinisch als Anulus fibrosus bezeichnet.

Die Bandscheiben sind, dank ihres speziellen Aufbaus, in der Lage, Feuchtigkeit und diverse Mineralien aufzunehmen. Diese können dann nach und nach abgegeben werden, um die Wirbelsäule bei Belastung zu entlasten.

Benötigen Sie eine persönliche Beratung?

Die Spezialisten am Orthopädiezentrum München Ost sind gerne für eine ärztliche Beratung bereit, profitieren Sie von unserem großen Erfahrungsschatz auf dem Fachgebiet der Orthopädie und vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns!

KONTAKT 089 4141 434-64
  • Ein Bandscheibenvorfall im Brust-, Hals- oder Lendenwirbelbereich kann Druck auf die Nervenwurzeln verursachen. Dies hängt mit dem besonderen Aufbau der Wirbelsäule zusammen, denn die Nervenwurzeln treten genau zwischen dem Rückenmark aus. Eine vorgelagerte Bandscheibe kann auf eine Nervenwurzel drücken. Typische Bandscheibenvorfall Symptome in diesem Fall sind:

    • starke Schmerzen in Armen oder Beinen
    • Kribbeln und Taubheitsgefühle
    • Ausfallerscheinungen in Armen oder Beinen (Lähmung)

    In der Regel tritt diese Art des Bandscheibenvorfalls im Lendenwirbelbereich auf. Die Brustwirbelsäule ist eher selten betroffen. Sollte der Druck auf die Nervenwurzeln im Bereich der Brustwirbelsäule erfolgen, so äußert sich dies in starken Rückenschmerzen. Im Bereich von HWS strahlen die Schmerzen bis in die Arme aus und können auch zu Ausfallerscheinungen führen.

Termin online buchenDoctolib