Arthrose Knie

Unter Arthrose versteht man die Abnutzungserscheinungen des Gelenkknorpels. Alterungsprozesse und genetische Prädisposition tragen zum fortschreitenden Abbau und letztendlichen Verlust des Gelenkknorpels bei. Die Kniegelenkarthrose ist der fortgeschrittene Verschleiß des Kniegelenks. Typische Beschwerden bei beginnender Arthrose sind z.B. ein unangenehmes Ziehen im Gelenk und morgendliche Steifigkeit (Gelenksteife) sowie Schmerzen beim Treppensteigen.

Geeignete Therapien sind die Hyaluronsäuretherapie, die Knorpeltherapie, arthroskopische Operationen (Knorpelglättung) oder Stammzellentherapie (siehe Behandlungen).

Video: Umstellungsosteotomie

Im Bild: Ausgeprägtes „o-Bein“ mit innenseitiger Arthrose

Starke Achsfehlstellungen wie hier ein sog. „o-Bein“ können zu einseitigen Gelenkverschleiß und Arthrose führen. Bei rechtzeitiger Korrektur kann dies deutlich verlangsamt und eine deutliche Beschwerdereduktion erreicht werden.

Im Bild: Leicht überkorrigierte Beinachse nach knöcherner Korrektur mit Verlagerung der Belastungsachse

Bei fortgeschrittenem Verschleiß der Gelenke bleibt nur noch das künstliche Gelenk. Dies gilt v.a. bei Dauerschmerz. Es gibt neue künstliche Oberflächen (Keramikoberflächen), die den Verschleiß und damit die Haltbarkeit der künstlichen Gelenke verlängern und keine Allergien hervorrufen.

Im Bild links: Kniegelenksarthrose / Im Bild rechts: künstliches Kniegelenk nach Kniegelenksarthrose

OZMO-TV: Prof. Dr. Diehl: Gelenkerhaltende, minimalinvasive Versorgung bei Kniegelenksarthrose
OZMO-TV: Prof. Dr. Diehl: Mediale Kniegelenksarthrose - Entstehung und Ursachen von Arthrose